Willkommen bei der Forstbetriebsgemeinschaft Bondorf w.V.

Header mit Lärchen, Licht im Stangenholz und Logo der FBG

Angepasste Sortimentsliste für Käferholz ab Mai 2019

Die Lage am Holzmarkt spitzt sich weiter zu. Deshalb müssen die Sortimente der aktuellen Situation angepasst werden. In diesem Zusammenhang weisen wir noch einmal darauf hin, dass durch Borkenkäfer befallenes Holz schnellst möglich aus dem Wald zu entfernen ist.

Aktion Suche nach Borkenkäfer-Bäumen gestartet

Wie bei der Mitgliederversammlung beschlossen ist der "Borkenkäfer-Sucher" bereist im Einsatz. Am 16. April wurden bei zwölf Waldbesitzern 25 befallene Bäume gefunden. Die Waldbesitzer werden kurzfristig informiert. Die befallenen Bäume müssen schnellstens entfernt werden.

Konstituierende Sitzung des neuen Vorstandes

Bei der Sitzung am 1. April 2019 wurden die beiden "Neuen" in der Runde begrüßt. Jürgen Bruckner hat inzwischen die Kassengeschäfte von Winfried Kussmaul übernommen. Otto Egerter ist neuer Beisitzer im Gremium.

Niederschlagsmenge für den Wald zu gering

Die Niederschläge in diesem Jahr liegen bisher um rund 100 Liter pro Quadratmeter unter dem langjährigen Mittel. Das bedeutet "Stress" für die Bäume im Wald. Die Bäume sind durch mangelnde Feuchtigkeit anfälliger gegen den Befall von Schädlingen. Gegen eine starke Ausbreitung der Borkenkäfer können wir nur durch die frühzeitige Entnahme der befallenen Bäume entgegen wirken.

Gemeinsames Rehessen mit Teilnehmerrekord

Zum neunten Mal organisierte die FBG unmittelbar vor der Mitgliederversammlung ein gemeinsames Rehessen. Am gemeinsamen Rehessen nahmen 126 Personen teil. Die fünf Rehe wurden von Bondorfer Jägern erlegt und von einem Caterer zubereitet. Dazu gab es als Beilagen Knödel, Spätzle, Rotkohl, Pilze, Birnen und Preiselbeeren. Die Teilnehmer waren wieder begeistert.

Mitgliederversammlung 2019

Die Mitgliederversammlung war geprägt durch den auch in diesem Jahr wieder drohenden Borkenkäferbefall in den Fichtenbestände. Es ist geplant durch regelmäßige Kontrolle der Bestände einen Befall frühzeitig zu erkennen um rechtzeitig reagieren zu können. Die befallenen Bäume müssen vor der Entwicklung der nächsten Borkenkäfergeneration aus dem Wald entfernt werden.

Langholz mit 20 Meter Stammlänge darf nicht mehr transportiert werden

Nach der neuen Gesetzeslage dürfen Stämme mit 20 Metern Länge nicht mehr transportiert werden. Die maximale Länge darf jetzt noch 19 Meter plus Zugabe sein. Deshalb müssen die Holz-Sortimente neu definiert werden. Die neue Sortimentsliste finden Sie unter "Formulare".